Sportstättensituation in Volkmarode: SPD-Fraktion bringt IGS-Hallenfrage und den Sportplatz-Engpass vom SC Rot-Weiß in den Rat der Stadt

Der Sportplatz der IGS Volkmarode und die angrenzende Schule.
 
Foto: Robin Koppelmann

Der Sportplatz der IGS Volkmarode und die angrenzende Schule.

 

Die SPD-Fraktion im Rat der Stadt Braunschweig nimmt sich des Sportstätten-Engpasses in Volkmarode und Schapen an. Mittels einer Anfrage zur nächsten Ratssitzung am Dienstag, 19. Dezember setzt die Fraktion sowohl den Stand einer neuen IGS-Halle als auch die Sportplatzsituation des SC Rot-Weiß Volkmarode auf die politische Agenda.

 
 
Foto: Klaus G. Kohn, BS

Frank Graffstedt

„Es hat sich gezeigt, dass der gestiegene und berechtigte Bedarf der IGS Volkmarode an Sporthallenkapazitäten mittlerweile zu Lasten der ebenfalls wachsenden örtlichen Sportvereine geht. Zeichnet sich hier keine Lösung ab, kann dies die Vereinsstrukturen und damit das Sportangebot vor Ort gefährden. Dem wollen wir vorbeugen“, erklärt Frank Graffstedt, Ratsvorsitzender und sportpolitischer Sprecher der SPD-Ratsfraktion.

Grundsätzlich – und das sei eine gute Startvoraussetzung – hätten Rat und Verwaltung für eine Lösung der Sporthallenfrage bereits die richtigen Schritte eingeleitet, so Graffstedt: „Mit der Einrichtung der IGS Volkmarode wurden auch Beschlüsse gefasst, um die notwendige Infrastruktur für den Sportunterricht dauerhaft zu gewährleisten: Dazu zählen ein bereits 2013 beschlossenes Raumprogramm für den Neubau einer Zwei-Feld-Sporthalle für die IGS (16367/13) und die diversen Haushaltspläne, die eine Fertigstellung der Sporthalle derzeit bis 2021 vorsehen.“ Unter dem Eindruck der gestiegenen Zahlen an der IGS und bei den Sportvereinen möchte Graffstedt die Neubaupläne der IGS-Sporthalle und damit einhergehend des möglichen Anbaus eines Sportfunktionsraumes an die Sporthalle Schapen jedoch erneut in den Fokus der Diskussion rücken. Er verweist dabei auch auf den Neubau der Sporthalle St.-Ingbert-Straße in Lehndorf, deren Erkenntnisse möglicherweise helfen könnten, einen zügigeren und günstigen Bau in Volkmarode zu schaffen. „Vielleicht könnten diese Erfahrungen helfen, das sich zuspitzende Defizit an Sporthallenflächen noch vor 2020/2021 zu beseitigen“, sagt Graffstedt.

Ebenfalls Teil der Anfrage ist die Sportplatz-Situation des SC Rot-Weiß Volkmarode. Dieser darf auf dem unmittelbar angrenzenden Platz der IGS derzeit zwar trainieren, für Punktspiele jedoch nur den einzigen Platz am Vereinsheim nutzen – schon jetzt ebenfalls ein Engpass: „Wir bitten die Verwaltung daher um Auskunft, wie es gelingen kann, dem SC Rot-Weiß Volkmarode den derzeitigen Schulsportplatz der IGS Volkmarode zur Nutzung bei gleichzeitiger Verpflichtung zur Pflege der Anlage zu übertragen“, erklärt Graffstedt. Sollten hier gangbare Wege aufgezeigt werden, werde die SPD-Fraktion dies gerne unterstützen, um auch dem Sportverein Entlastung zu verschaffen.

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.