IGS-Hallenneubau in Volkmarode: SPD-Fraktion spricht sich für Drei-Feld-Halle aus

Der Sportplatz der IGS Volkmarode und die angrenzende Schule.
 
Foto: Robin Koppelmann

Der Sportplatz der IGS Volkmarode und die angrenzende Schule.

 

Die SPD-Fraktion im Rat der Stadt Braunschweig setzt sich für den Neubau einer Drei-Feld-Halle an der IGS Volkmarode ein. Das kündigte Christoph Bratmann, Fraktionsvorsitzender und schulpolitischer Sprecher, im Schulausschuss am Freitag, 23. Februar an.

 
 
Foto: Klaus G. Kohn, BS

Christoph Bratmann

„Die von der Verwaltung vorgestellten Pläne zum Neubau einer Zwei-Feld-Halle erscheinen uns mit Blick auf den tatsächlichen Bedarf vor Ort nicht ausreichend“, so Bratmann. Dies würden Gespräche mit SPD-Bezirksratsvertretern und Eltern aus Volkmarode bestätigen.

Die Verwaltung hatte im Ausschuss Pläne vorgestellt, nach denen eine neue Zwei-Feld-Halle für etwa 4,3 Millionen Euro in Volkmarode entstehen soll (Vorlage 18-07310). „Das wäre an für sich eine gute Maßnahme – auch, weil die Verwaltung damit unterstreicht, dass sie die Hallenproblematik in Volkmarode aktiv angeht und bis 2021 einen Neubau schaffen will. Da aber parallel mitgeteilt wurde, dass die bereits bestehende Halle nicht mehr saniert werden kann und komplett abgerissen werden muss, wird das eigentliche Ziel, dem steigenden Bedarf durch zusätzliche Hallenkapazitäten zu begegnen, leider nicht erreicht“, so Bratmann. Es sei den Eltern schwer zu vermitteln, dass ein Teil der Schüler zum Schulsport weiterhin in die Halle nach Schapen pendeln müsse, wenn ohnehin eine Hallen-Neubaumaßnahme in Volkmarode geplant sei.

Um entsprechende Kapazitäten zu schaffen und dennoch eine wirtschaftliche Lösung zu finden, regt die SPD-Fraktion daher den Neubau einer Drei-Feld-, statt der anvisierten Zwei-Feld-Halle an, um so die Kapazitäten vor Ort zu erhöhen. „Der günstige und sehr zweckmäßige Neubau der Halle in Lehndorf könnte hier exemplarisch sein“, ergänzt Bratmann dazu.

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.