Fraktion vor Ort: SPD-Grillen bei der Ortsfeuerwehr Timmerlah

Die SPD-Ratsfraktion besuchte die Freiwillige Feuerwehr Timmerlah.
 
Foto: Frank Flake

Die SPD-Ratsfraktion besuchte die Freiwillige Feuerwehr Timmerlah.

1 Kommentar
 

Besser hätte der Start in die Sommerferien kaum gelingen können: Als Abschluss unter ein politisch intensives erstes Halbjahr 2018 traf sich die SPD-Fraktion im Rat der Stadt Braunschweig zu einem gemeinsamen Grillen bei der Ortsfeuerwehr Timmerlah.

 

Die SPD-Fraktion hatte sich bewusst für einen Besuch in Timmerlah entschieden, um mit den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort über die anstehenden Investitionen in die Ortsfeuerwehr ins Gespräch zu kommen: "In Timmerlah wird sich dank unserer Initiativen demnächst einiges tun", erläutert Matthias Disterheft, feuerwehrpolitischer Sprecher der SPD-Ratsfraktion. "Dank des von der SPD initiierten Feuerwehrbedarfplans werden im Haushalt 2018 die ersten 200.000 Euro von insgesamt 1,5 Millionen Euro für den Neubau des Timmerlaher Feuerwehrgerätehauses bereitgestellt." Die konkreten Planungen würden nach Freigabe des Haushalts 2018 beginnen.

Manfred Dobberphul, örtlicher SPD-Ratsherr, ergänzt: "Es ist wichtig, dass auch in den Randbereichen Braunschweigs ein optimaler Brandschutz gewährleistet wird. Die Ortsfeuerwehr ist hier ein zentrales Rädchen, dass wir politisch gerne unterstützen und so gleichsam die Arbeit vor Ort würdigen und die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger vor Ort erhöhen."

Foto: Frank Flake
Foto: Frank Flake
Foto: Frank Flake

 

1 Kommentar zu Fraktion vor Ort: SPD-Grillen bei der Ortsfeuerwehr Timmerlah

1

Uwe Kutschenreiter

am um 22:33 Uhr

 

Ich finde es super wenn sich die RATSFRAKTION
zu solchen THEMEN Trifft. Jedoch vermisse ich hier die Bürger Vertreter aus dem Ausschuss der SPD.
WELCHE Rolle sollen sie den ausfüllen für die SPD???????


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.